Cover_Inna_De_Yard_-_The_Soul_Of_Jamaica
Mrz 21, 2019

Inna De Yard | Filmpremiere, Termine in Deutschland und neues Album

Inna De Yard ist ein Projekt der bekanntesten Reggae Künstler aus Jamaika, deren Album ”Inna de Yard” am 12. April erscheint. Der gleichnamige Film von Peter Webber feiert im Juni Premiere in Cannes (Teaser). Am 20. Juni 2019 erscheint der Film in den deutschen Kinos.

Während die UNESCO gerade Reggae in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen hat, scheint die Arbeit des Kollektivs Inna De Yard wichtiger denn je zu sein und geht über das einfache Vergnügen hinaus, neue Versionen alter Klassiker (wieder)zu entdecken. Wer könnte Jamaikas Authentizität und Kultur besser verkörpern als diese Gruppe vergessener Legenden, die in den 60er und 70er Jahren in Hinterhöfen zusammen jammten, Reggae, Ska und Rocksteady spielten, so wie sie es heute mit Inna de Yard tun?

„INNA DE YARD auf dem Weg nach Hollywood!“ Dieser vertraute Ausruf des Sänger Cedric Myton, während des Drehs für den Dokumentarfilm von Peter Webber (3 Oscar-Nominierungen für „Das Mädchen mit dem Perlenohring“), begann als Witz. Jetzt wird er fast Realität.
Alles begann, als Peter Webber, fasziniert von dem Thema, beschloss den Albumaufnahmeprozesses mitzufilmen. Mehrere Partner zogen alle Register, um den Film veröffentlichen zu dürfen.  Die offizielle Vorführung ist nun für Juni dieses Jahres in rund hundert französischen Kinos geplant. Zudem wird der Film in Europa und in zahlreichen Ländern weltweit gezeigt.

Getragen vom unerwarteten Erfolg ihres 2017er Albums („The Soul of Jamaica“) und einer ausverkauften Debüttournee in Frankreich (darunter die mittlerweile legendären Konzerte in der Philharmonie und im Le Trianon in Paris), beschlossen sie, ein neues Album aufzunehmen: eine Zusammenstellung ihrer berühmtesten Tracks.

Inna De Yard vereint vier große Sänger, deren Wege im Laufe der Jahre unterschiedliche Schicksale hervorgebracht haben (Ken Boothe, Cedric Myton, Winston McAnuff und Kiddus I), und bringt auch The Viceroys, ein Trio von Musikern in den siebziger Jahren, sowie die jüngere Generation (Var, Jah9, Derajah) zusammen, die die musikalische Tradition ihrer Wurzeln fortsetzen möchte. Diese großartigen Sessions werden zudem von mehreren Gästen besucht, wie Horace Andy und Judy Mowatt (eine von Bob Marleys Background-Sängern).

Die Musik von Inna De Yard vermittelt eine zeitlose Qualität, während sie selbst es nicht ist. Zwei der Hauptträger (Wesley Tinglin, Leadsänger von The Viceroys und Posaunist Nambo Robinson) sind seit dem letzten Album gestorben.

Inna De Yard und andere Reggae-Künstler „made in France“ findet ihr auf unserer Playlist “ Oui Love Reggae“:

WTF—Pochettes_reggae_4
Genres

Oui Love Reggae

Enjoy the latest reggae hits made in France. Jetzt hören

Des Weiteren haben Inna De Yard für Juni schon zwei Konzerttermine für Deutschland angekündigt:

11.06.19 Gloria Theater Köln
12.06.19 Festsaal Kreuzberg Berlin