e.vax_what_the_france
Sep 21, 2021

E.VAX | Debütalbum „E.vax“ und Gewinnspiel!

Am Ende von E.vax neuem, selbst-betiteltem Album hört man im Song „Koko“ eine Stimme zaghaft diesen Satz sagen: “I want to know how to get along with people, how to deal with people.” Es klingt wie ein Bekenntnis in seiner Verwundbarkeit. Aber wessen Stimme ist es? Es ist nicht seine eigene. Und es ist nicht gesungen, es ist mehr wie ein Gedicht. Also was ist es? Im wörtlichen Sinne ist es eine Aufnahme einer Frau in einem privaten Gespräch, in dem sie in einer neuen Sprache spricht. In einem spirituellen Sinn ist es ein Ausschnitt aus der Sehnsucht einer Person. Das von E.vax am 17. September veröffentlichte Album enthält viele dieser Momente mit erklärenden Dialogen, geisterhafte Momente, die disorientiert und bewegend zugleich sind. Es erscheint unter dem französischen Label Because.

Als Mitglied des Duos Ratatat, hat die Musik von E.vax alias Evan Mast in den letzten 10 Jahren ein großes Publikum erreicht mit der Mischung aus Rock und elektronischer Musik. Mast nahm für dieses Solodebüt seine ruhigeren musikalischen Instinkte und kanalisierte sie in Musik. Hört man seine Gitarrenmelodien, gelingt es ihm kleine Staccato- Momente hell und eindrucksvoll scheinen zu lassen hinter den Schlägen der Drums. Manchmal entwickelt sich die Musik zu einem größeren Ausmaß, aber es ist immer eine besondere Intensität und Eindringlichkeit zu spüren.

Zu seiner Arbeit für Ratatat arbeitete Mast auch für andere Künstler, er hat verschnörkelte Beats für Rapper und Sänger abgeliefert. Er verbrachte eine längere Zeit mit Kanye West in Wyoming, produzierte das Stück “Selah” für sein Jesus is King Album und das beschwingte “Reborn” für das gemeinsame Album von Kanye mit Kid Cudi, Kids see ghosts. Außerhalb des Ratatat-Universums zu arbeiten, bildete dann letztendlich die Brücke zu seinem Solo-Debüt. “Mit anderen zu arbeiten, eröffnete mir neue Perspektiven, sagt Mast. “Ich konnte die kreativen Prozesse anderer Musiker verfolgen und habe jetzt einen ganz anderen Blick auf meine eigene Musik.”

Für sein Soloalbum lockerte Mast die Ansprüche an seine Produktionen ein wenig. Er nahm zuhause auf und mitten in der Pandemie in einer Kunstgalerie eines Freundes in Montana. Die Leere an Erlebnissen und die soziale Isolation ließen ihn eine neue Leichtigkeit in der Arbeit erfahren. Er spielte Tunes in der falschen Geschwindigkeit ab und ließ Melodien lange Zeit unbeachtet, um sie später noch mal hervorzuholen und drüber zu improvisieren. Er verlor sich geradezu in der Musik. “Ich war früher viel geschraubter, eine Menge an diesem Album ist entstanden, indem ich den Kopf ausschaltete, der öfters im Weg ist, wenn man etwas Aufrichtiges erschaffen möchte”, ergänzt der Musiker.

Das E.vax Projekt begann vor zwei Jahrzehnten während der Collegezeit. Er spielte auf früher Audiosoftware herum, nutzte einen Synthie und nahm mit einem Vierspurgerät auf. Mast hoffte, die melodiösen Momente bauen zu können, die er nur in kleinen Teilen in seinen Lieblingsalben von elektronischen Musikern wiederfand. “Das frühe E.Vax– Material war eine Reaktion auf diese Entdeckung, ich wollte mehr Melodien in diesem Genre”, sagt er dazu. Das andere Element war einfach das Erlernen, wie man Musik am Rechner programmiert. “Ich reagierte auf den Musikprozess am Rechner und all die Möglichkeiten, die sich mir auf einmal auftaten.” Zwanzig Jahre später ist er noch immer fasziniert davon und erschafft überschwänglich Musik, aber die Optionen sind einfach noch so viele mehr geworden.

GEWINNSPIEL

Machen Sie mit, und gewinnen Sie mit etwas Glück ein Vinyl-Exemplar von E.vax!

Ende des Gewinnspiels am 12. Oktober 2021. Bitte beachten Sie: nur in Deutschland ansässige Personen können an dem Gewinnspiel teilnehmen.

WTF—Pochettes_french_touch_2
Genres

French Touch 2.0

Get your hands on the latest electronic music hits made in France. Jetzt hören