pop_kultur_what_the_france
Aug 20, 2020

Pop-Kultur 2020 im digitalen Raum!

„Pop-Kultur“ ist ein internationales Festival, das 2020 zwischen dem 26. und 28. August zum insgesamt sechsten Mal stattfindet. Nach Ausgaben im Berliner Berghain, in Berlin Neukölln und zuletzt der Berliner Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg findet das Festival 2020 zum ersten Mal vollständig im digitalen Raum statt. Pop-Kultur steht auf vier Säulen: Live (Sessions, Digital Works, Talks & Filme und Commissioned Works), Nachwuchs, Netzwerk und Lokal.
Zahlreiche Konzerte, Ausstellungen, Installationen, Talks und Filme bilden das Herzstück von Pop-Kultur. Das Festival legt Wert auf Internationalität und die größtmögliche Diversität der im Programm repräsentierten Perspektiven und bietet Popkultur somit einen diskursiven Raum, in dem diese reflektiert, kontextualisiert und gefeiert wird. All diese Beiträge werden pro Festivaltag in jeweils einer großen Show zusammengeführt und sind nach deren Erstausstrahlung in voller Länge in der Mediathek auf den Seiten des Festivals  abzurufen. Der Zugang wird kostenlos und barrierearm sein.

„Made in France“ Acts auf dem Festival

Bei der diesjährigen Ausgabe werden erneut mehrere KünstlerInnen „Made In France“ auf dem Festival auftreten – wie  z.B. Theodora. Wer auch nur einen Ton von Theodoras Musik gehört hat, wird schnell merken: Die französische Produzentin, Songwriterin und Sängerin bewegt sich tatsächlich nicht nur mit der Wahl ihres Hauptinstruments abseits des Gewöhnlichen. Auf ihren ersten beiden EPs »Let Me In« und »Obsession« präsentierte sie sich in den Jahren 2016 und 2017 als wandelbare Künstlerin, die melancholische Badalamenti-Akkorde mit stampfenden Beats zusammenbrachte, balladeske Momente in energetischem Synth-Pop aufgehen ließ und Techno-Disco-EBM-Grooves mit großen Melodien verzierte. Ein Dolly-Parton-Cover und den rhythmusgetriebenen Hit »Go« später bereitet sich Theodora gerade auf die Veröffentlichung ihres Debütalbums »Too Much for One Heart« vor. Für Pop-Kultur hat sie ein besonderes Video-Projekt angekündigt.

Entdecken Sie auch die zwei Projekte des engagierten Duos Fokn Bois. Mit »Coz Ov Moni« schrieben Wanlov the Kubolor und M3NSA das erste Musical mit einem rein in Pidginenglisch verfassten Libretto. Neben dem im Jahr 2014 erschienenen Nachfolger »Coz Ov Moni 2 (FOKN Revenge)« veröffentlichten die beiden Ghanaer eine Reihe von EPs,die xenophobische Haltungen gegenüber der Bevölkerung Nigerias, Homophobie oder Vorurteile gegenüber muslimischen Frauen thematisieren. Explosiv klang es auch, als die FOKN Bois nach längerer Pause im Vorjahr mit »Afrobeats LOL« im Gepäck zurückkehrten. Für Pop-Kultur hat Wanlov the Kubolor ein eindringliches Videoessay erarbeitet, das strukturelle Gewalt gegenüber Mitgliedern der LGBTQI*-Community und Obdachlosen thematisiert. Der Film »Contradict. Ideas for a New World« über die FOKN Bois wird vom 26. bis 28. August 2020 ebenfalls bei Pop-Kultur zu sehen sein.

CATNAPP ist auch dabei und wird ihre immersive therapeutische Erfahrung “DAMAGE” vorstellen, in welcher das Publikum mit seinen tiefsten Traumata und stärksten Ängsten konfrontiert wird. Das Vega-Labor, von dem „DAMAGE“ erschaffen wurde, hat eine Person auserwählt, um mittels einer einzigartigen Direkt-Performance von CATNAPP als Trigger einen Test auszuführen. Wie sich die Angst dieser Person äußert, ist nicht vorhersehbar. Wer in „DAMAGE“ die eigenen Ängste überwindet, wird das auch im sogenannten echten Leben tun können. Doch wenn nicht, wird die Angst Zerstörung nach sich ziehen.

Mehr Infos & Updates unter https://www.pop-kultur.berlin/

Die Playlist zum Festival findet sich unter https://open.spotify.com/playlist/6dwyVQ3Ty7EyJoBPZK3K0z

WTF—Pochettes_pop_3
Genres

Pop The Champagne

Listen to the latest pop music hits made in France. Jetzt hören