bongez
Apr 02, 2020

Bongeziwe Mabandla | Veröffentlicht neues Album

Innerhalb von acht Jahren hat Bongeziwe Mabandla eine Karriere aufgebaut, die ihn nun als den rätselhaften Geist der afrikanischen Seele erscheinen lässt. iimini („Tage“) wurde im vergangenen Jahr durch die beiden Singles „Zange“ und „Jikeleza“ eingeläutet und ist am 28. März 2020 veröffentlicht worden. Das Album fängt zusammen mit Umlilo (2012) und Mangaliso (2017) die Aufnahmen eines Künstlers ein, der von Radio France Internationale (RFI) als „modernes Wunder“ beschrieben wurde.

Erforscher musikalischen Geschichtenerzählens

Mabandlas frühe musikalische Einflüsse stammen aus seiner Kindheit in der ländlichen Stadt Tsolo am Ostkap, wo er in der Kirche, in der Schule und zu Hause singend aufwuchs. Nach seinem Umzug nach Johannesburg, um an der AFDA Theater zu studieren, setzte er die Erforschung der Ausdrucksformen des musikalischen Geschichtenerzählens durch eine Reihe von Künstler wie Tracy Chapman, The Fugees, Jabu Khanyile, Bongo Maffin und Busi Mhlongo fort.

Eine Kooperation der Intuition

Die Arbeitsbeziehung zwischen Mabandla und seinem Produzenten Correia-Paulo, der auch schon sein letztes Album Mangaliso produzierte, hat sich zu einer echten kreativen Zusammenarbeit entwickelt – einer Zusammenarbeit, die gleichzeitig auf dem tiefen und fruchtbaren Boden von Mabandlas volkstümlichen Instinkten und Correia-Paulos intuitivem Gespür für eine breite Palette von Musik, einschließlich Electronica, wurzelt. Bei dieser Kombination war es keine Überraschung, dass Mangaliso von der Kritik uneingeschränktes Lob erhielt und Mabandla den südafrikanischen Musikpreis 2018 für das beste alternative Musikalbum erhielt. Zu den Titeln, die bei den Fans Anklang fanden, gehörte auch die Single „Ndokhulandela„, Mabandlas meist gehörtes Lied auf Spotify mit weit über drei Millionen Streams.

Ein rätselhafter Geist der afrikanischen Seele

Mit Blick auf die kommende Zeit ist sich Mabandla sehr wohl bewusst, was auf einen Künstler zukommt, der die Stereotypen darüber, wie die um 2020 in Afrika produzierte Musik klingt, umkehrt. Er bereitet sich darauf vor, mit iimini auf Tournee zu gehen – und breitet seine kreativen Flügel durch unerwartete Kooperationen aus.

„Alles, was ich mache, wird daran gemessen, wie künstlerisch und interessant es ist – sowohl für mich als auch für mein Publikum, und ich beabsichtige, das mit neuer Energie ins Jahr 2020 zu tragen“, sagt Mabandla.

WTF—Pochettes_world_3
Genres

Around The World

Explore the latest world music hits made in France. Follow us for weekly updates ! Jetzt hören