silly_boy_blue_what_the_france
Aug 05, 2021

Silly Boy Blue | Neues Album „Breakup Songs“

Ende Juni veröffentlichte die französische Sängerin Ana Benabdelkarim aka Silly Boy Blue ihres erste Album Breakup Songs, eine Ode an die Melancholie und die Fähigkeit der Musik, Gefühle zu beeinflussen.

Ana beschreibt sich selbst als eine Romantikerin, die ihre Gefühle nicht ausdrücken kann. Seit den düsteren Qualen ihrer Teenagerjahre hat sie gelernt, mit Schwärmereien zu leben, mit Liebesaffären, die durch die Kapitulation von Worten zum Schweigen gebracht werden, mit der Ohnmacht eines gescheiterten Mutes. „In meinem Kopf durchlebe ich Liebesaffären, ohne dass die andere Person etwas davon mitbekommt. Aber ich weiß nicht, wie ich durchs Leben gekommen wäre, wenn ich in meiner Teenagerzeit nicht über diese Dinge geschrieben hätte. Es hat mir wirklich geholfen, mich selbst zu verstehen, mich weniger seltsam zu finden.“

Das erste Album von Silly Boy Blue hat 12 Songs. Für einige davon braucht sie nur eine Gitarre und ihre Stimme. Andere erfordern die Zauberei und eine Fülle von Rhythmus und Arrangements. Die Aufnahmen begannen in Paris mit Apollo Noir, der in der Normandie von Sam Tiba vom Club Cheval begleitet wurde, der ebenfalls für die Produktion verantwortlich ist. Aber Ana arbeitete auch am Mischpult und hat drei Songs selbst produziert.

Was in ihren Songs so auffällt, sind ihre Genauigkeit, ihre Musikalität. Ihr kommendes Album beschreibt perfekt die Achterbahn der Liebe, von Crushes bishin zu Crashes. Es ist auch keine Überraschung, dass die meisten von diesen Songs einen besonderen Gasthaben: die Melancholie. „Ich war schon immer sehr, sehr melancholisch“, sagt Ana. „In meinem Leben und in meinem Kopf sammle ich Erinnerungen, Dates, Gefühle. Sie alle sind mit Liedern verbunden.“

Musik als Heilsbringer

Im Mai 1968 wurde ein Song von einem jungen, unbekannten Sänger aufgenommen: David Bowie. Es handelt von einem Jungen, der die Regeln bricht. Der Song heißt “Silly Boy Blue”. Das Lied und seine Einladung, nicht nachzugeben, fanden Anklang. Natürlich war Ana Benabdelkarim noch nicht geboren, als David Bowie mit seinem Helden Scott Walker um den Preis für den extravagantesten Song konkurrierte. Aber diese Risikofreude, dieser grenzenlose musikalische Ehrgeiz, diese Freiheit, mit Konventionen und Sexualität umzugehen, diese freudige Melancholie hallt noch immer in den Träumen der jungen Sängerin, Songwriterin, Multi-Instrumentalistin und Produzentin nach, die bereits als Mitglied der Band Pégase aus Nantes bekannt ist. Ana gibt nun Bowies Silly Boy Blue eine konkrete Form, nachdem sie den Songtitel für ihre Bühnenfigur übernommen hat, nachdem sie dessen Phantasien in die Realität umgesetzt hat.

Auf die Frage, ob Musik immer noch Leben rettet, antwortet Ana ohne zu zwinkern: „Ohne Musik wäre mein Leben völlig anders verlaufen. Sie hat mir geholfen, mich selbst ein bisschen weniger zu hassen. Mein größter Traum wäre es, dass mein Album in die Hände eines ebenso abgefuckten Mädchens fällt, das nicht weiß, wer es ist, ob es lieber Jungs oder Mädchen mag. Und dass dieses Mädchen sich gut fühlt, wenn es mir zuhört. Ich möchte mich einfach für das revanchieren, was Bowie und einige andere für mich getan haben.“

Silly Boy Blue hat ihren Auftritt auf dem Reeperbahn Festival in Hamburg bestätigt! Datum wird bald bekannt gegeben.

WTF—Pochettes_pop_3
Genres

Pop The Champagne

Listen to the latest pop music hits made in France. Jetzt hören